Utopien über Utopien

Lange ignoriert und dann in den Ferien doch irgendwann dazugegriffen.

Eve & Caleb  Wo Licht war  von Anna Carey
(übrigens wieder ein Mehrteiler…)

Darum geht´s:
Eve lebt beschützt schon fast ihr ganzes Leben lang hinter den Mauern eines Internats, um darauf vorbereitet zu werden einen Job als ehrenvolles Mitglied der Gesellschaft zu übernehmen, während draußen eine Seuche fast das ganze Land hinwegrafft.
Doch durch Hilfe erkennt sie, dass sie und alle anderen Mädchen nur ausgebeutet werden und flieht.
Jedoch ist allein in der Wildnis und auf der Flucht, hoffnungslos verloren, als ihr unerwartet ein junger Rebell hilft. 
Kann sie ihm vertrauen?
Muss sie, ansonsten würde sie sterben.


Meine Meinung:
Jaa, es ist schon wieder eine Utopie, aber ich fand sie eigentlich ganz nett. Auch die Beziehung zwischen den beiden, war natürlich irgendwie offensichtlich, aber dennoch hat sie mir gefallen! Ich mag diese Beziehungen, die sich langsam und unerwartet und irgendwie doch erwartet aufbauen, um sich dann näher zu kommen, bis irgendetwas Schlimmes passiert, sie aber am Ende dennoch wieder zusammenkommen. (Wenn ich selber schreibe, bin ich ja eher für die Version tragisches Ende. 😉 )
Also, süßes, rebellisches Buch!
Und ich denke schon, dass ich mir auch den nächsten Teil holen werde!

Mein Fazit: 7 von 10 Punkten

Und lest immer schön weiter!!
Vlg, traumfechterin

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s