„Was auch immer geschieht“ von Bianca Iosivoni

Processed with VSCO with q3 preset

Lang lang ist´s her, dass ich mich hier gemeldet habe, aber was soll´s, ums Lernen kam ich nicht drum rum…
Aber ich will mich nicht beschweren, ich habe es mir schließlich selbst so ausgesucht!

Ich habe das Buch übrigens bei der Autorin gewonnen und habe es sobald ich Zeit hatte, gelesen.

Und wie ich es fand, könnt ihr jetzt lesen!

inhalt2

Sie darf ihn nicht lieben. Denn er ist ihr Stiefbruder.

Sieben Jahre ist es her, seit Callie und Keith sich zuletzt gegenüberstanden. Damals, kurz nach Callies dreizehntem Geburtstag, war ihr Vater bei einem Autounfall ums Leben gekommen – einem Unfall, an dem Keith die Schuld trug.

Callie konnte ihrem Stiefbruder nie verzeihen. Noch heute leidet sie unter den Erinnerungen an das schreckliche Ereignis. Doch als sie für den Highschoolabschluss ihrer kleinen Schwester in das Haus ihrer Stiefmutter zurückkehrt, begegnet sie Keith zum ersten Mal nach all den Jahren wieder. Sofort flammen ihre Wut und ihr Hass auf ihn wieder auf.
Aber auch die gefährlichen Gefühle, die Keith schon damals in ihr ausgelöst hat …

MeineMeinung2

Gleich vorweg: Ich habe das Buch an zwei Tagen durchgelesen! (Und das heißt schon was, da ich in letzter Zeit immer so unmotiviert war zum Lesen und auch schlichtweg keine Zeit hatte..)

Also ich habe ja bisher noch nicht so viel auf dem Gebiet des New Adult gelesen, außer vielleicht die After Bücher von Anna Todd und war deshalb auch ein wenig skeptisch gegenüber diesen doch meist recht unnötig überdramatischen Liebesgeschichten. Aber ich wollte unbedingt mal ein Buch von Bianca Iosivoni lesen, da ja auch Mona Kasten immer so von ihr schwärmt, und hab also kurzerhand einfach bei der Verlosung ihres E-Books mitgemacht und prompt auch gewonnen, was mich sehr gefreut hat.
Und so hab ich mir nach meinen Klausuren gleich meinen Kindle geschnappt und in das Buch reingelesen und erstmal nicht mehr aus der Hand gelegt.

Der Plot des Buches ergibt sich durch einen Unfall des Vaters der Protagonistin und den Gefühlen für ihren Stiefbruder, die sich eigentlich nicht haben sollte und auch nicht haben will. Ich dachte zu Beginn, dass es wieder so eine typische „Wir dürfen uns nicht lieben, aber wir können nicht anders“ Geschichte ist, aber ich wurde eines besseren belehrt. Natürlich ist das im Prinzip der Konflikt um den sich das Buch dreht, dennoch sind die Protagonisten Callie und Keith beide recht tiefgründige und vielschichtige Personen, mit denen ich mich einzeln leider nicht hundertprozentig anfreunden konnte (wenn ich es mit anderen Charakteren vergleiche), aber zusammen eine spürbare Chemie und Energie haben, welche das Buch jedes Mal ums Neue vorantreibt, wenn die beiden aufeinander treffen. Gerne hätte ich auch noch mehr über ihre Schwester Holly und deren Stiefmutter Stella erfahren, da die beiden mir auch als gut durchdachte Nebenfiguren erschienen und ich denke, dass sie es wert gewesen wären, dass man ihre Geschichten auch noch (zumindest ein wenig) beleuchtet.

Der Schreibstil gefällt mir wirklich gut, ist sehr angenehm zu lesen und auch nicht langweilend! Es würde mich sehr freuen, wenn noch ein Band folgen würden, um entweder über Stella oder Holly zu berichten, so bekommen wir ja schon während dieses Buchs kleinere Hinweise, oder aber auch aus Keiths Sicht, um hinter die Fassade dieses gutaussehenden Schmachtmannes (ich weiß, dass das kein Wort ist, aber es beschreibt ihn ganz gut) zu blicken und feststellen zu können, dass er mehr als gutaussehend und sexy Bad Boy sein kann. Immerhin studiert(e) Callie Medizin, also braucht sie auch einen Mann mit Grips, sonst wird das nichts. Intelligenz ist einfach sexy! Kann ein Mann nur den Look bieten, ist das schade. Und zwar für ihn.

Okay, Carla, wieder zurück zum eigentlichen Thema!

Also mir hat das Buch sehr gut gefallen, es definitiv keine anspruchsvolle Literatur, aber das will es auch nicht sein. Es hat mich gut unterhalten und das ist die Hauptsache!
Ich kann es euch also nur empfehlen, werft mal einen Blick rein, überzeugt euch selbst und schreibt mir eure Meinung!

4Herzen

Wie empfandet ihr das Buch? Ging es euch wie mir oder seid ihr da anderer Meinung? Lasst es mich in den Kommentaren wissen!

Signature2

Advertisements

2 Gedanken zu “„Was auch immer geschieht“ von Bianca Iosivoni

  1. Hi Carla, ich habe bisher wirklich nur gute Stimmen zu diesem Buch gehört, deshalb werde ich ganz bestimmt auch zur Taschenbuchausgabe greifen. Im Gegensatz zu dir habe ich schon seeehr viele NA-Geschichten gelesen und daher hier auch hohe Ansprüche 🙂
    P.S: Deinen Header finde ich echt toll, der sieht super aus!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s