How to Bookworm – Das Fangirl Lexikon

how-to-bookworm

Wenn man sich, wie wahrscheinlich die meisten von uns, in der Welt der Blogosphäre und Bookstagramosphäre (Ich habe mir dieses Wort jetzt mal spontan ausgedacht.) bewegt, wird man sicher schon über den ein oder anderen Begriff gestolpert sein, der einem Spanisch, Chinesisch, Simlisch oder meinetwegen auch Fangirlisch vorkommt.
So ging es mir zu Beginn ebenfalls und auch heute noch blicke ich bei manchen Abkürzungen von Buchtiteln oder Sonstigem nicht durch. #SaDofgTm
(Und bevor ihr jetzt hektisch anfangt zu googlen.. das ist kein echter Titel eines Buches. Nur zu Verdeutlichungszwecken 😉 )

Und damit ihr gleich eine Spur schlauer seid, der Aha!-Effekt eintritt und ihr das nächste Mal vor euren Freunden/Mitfangirls und -boys angeben könnt, welche tollen Begriffe ihr kennt (#donttrytomakefetchhappen), habe ich hier mal eine kleine Liste, mit Erläuterungen natürlich, angelegt, die unbedingt immer erweitert werden sollte. Also haut mal euren besten Fangirl Slang raus!

Starten wir erstmal mit dem Grundvokabular, welches jedes Fangirl (Und wenn ich hier immer von Fangirls schreibe, meine ich auch Fanboys!), jeder Bibliophiler, Bookstagrammer und jedes Einhorn kennen sollte:

  • Bookboyfriend, der
    Aussprache: [bukbeufrent]
    Ein männlicher Charakter aus einem Buch, den man selbst gerne als festen Freund hätte.
    „OMG Maxon ist absolut mein Bookboyfriend!“
    siehe auch: shippen
  • Currently reading (oder auch Current Read; kurz: CR)
    Aussprache: [körentli: ri:ding]
    Das Buch, welches man aktuell liest.
    „Mein CR ist im Moment ‚Das Leben zwischen Jetzt und Hier‘.“
  • Fangirl, das (Fanboy mit eingeschlossen)
    Aussprache: [Fängörl]
    Eine weibliche (oder auch männliche) Person, die Fan/Liebhaber eines bestimmten Buches, Filmes, Serie, Comic etc. ist.
    „Ich bin ein professionelles Fangirl.“
    vergleiche: fangirlen (Verb)
  • Leseflaute, die
    Der Zustand, wenn man keine Lust hat zu lesen und dadurch nur noch unmotivierter ist zu lesen. (Teufelskreis.)
    „Ich habe jetzt schon zwei Monate eine Leseflaute und gar nichts gelesen.“
  • One True Pairing (kurz: OTP)
    Aussprache: [won tru: päring]
    Das OTP steht in engen Zusammenhang mit Shippen. Es beschreibt quasi das ultimative Shipping, die ‚einzig wahre Pärchen‘.
    „Ron und Hermine sind definitiv mein OTP!“
    siehe auch: shippen
  • Reread
    Aussprache: [ri:ri:t]
    Ein Buch welches man zum zweiten, dritten, x-ten Mal liest, also ein Buch, das man bereits gelesen hat, aber nochmal liest.
    „Tribute von Panem lese ich gerade als Reread.“
    „Ich rereade im Moment Rubinrot.“
  • shippen
    Aussprache: [schipen]
    Shippen leitet sich vom englischen Wort „Relationship“ (=Beziehung) ab, steht also für den Wunsch/die Vorstellung, dass zwei (oder auch mehr) Charaktere in einer Beziehung sein sollen bzw. Gefühle füreinander haben sollen.
    Dabei entstehen häufig auch geläufige „Shipnames“, wie z.b Romione für Ron und Hermine, Drarry für Draco und Harry oder Delena für Damon und Elena.
    „Ich shippe Katniss und Peeta so sehr!“
    siehe auch: OTP, Bookboyfriend
  • spoilern
    Aussprache: [speulern]
    Wenn einem die weiteren Verläufe/das Ende eines Buches, einer Serie etc. schon vorab verraten werden. (Sehr verhasst. Sollte man nie machen, außer man wird ausdrücklich darum gebeten!)
    „Toll… ich wurde für das Ende von ‚Die Bestimmung‘ gespoilert. Die Sache mit Tris, als sie…“
    (Kleiner Scherz, natürlich verrate ich euch nicht, dass Tris am Ende von Allegiant -)
  • Stapel ungelesener Bücher, der (kurz: SuB)
    Aussprache: [sup], nicht englisch [sap]
    Der Stapel ungelesener Bücher beinhaltet alle Bücher, die man käuflich erworben, jedoch noch nicht gelesen hat.
    „Mein SuB ist höher als der Mount Everest!“
    siehe auch: tbr
  • to be read (kurz: tbr)
    Aussprache: [tu: bi: ret]; „Was noch zu lesen ist“
    To be read ist die im Englischen gebräuchliche Form des Stapels ungelesener Bücher.
    „There are 50 books on my tbr jar.“ („Ich habe noch 50 Bücher in meinem tbr Glas.“)
    siehe auch: SuB
  • want to read (kurz: wtr)
    Aussprache: [wont tu: ri:t]
    Want to read ist die im Englischen gebräuchliche Form der Wunschliste bzw. Bücher, die man sich für den folgenden/beginnenden Monat vornimmt.
    „So many books on my wtr list!“
    siehe auch: WuLi
  • Wunschliste, die (kurz: WuLi)
    Alle Bücher, die ihr noch lesen wollt bzw. euch zum Geburtstag/Ostern/Weihnachten/etc. wünscht.
    „Meine WuLi würde ein eigenes Buch füllen.“
    siehe auch: wtr

Kommen wir nun zu den spezifischeren Begriffen der Blogger, Booktuber und Bookstagrammer. Dennoch sollte man auch als ‚Bloggel‘ (= Blogger Muggel), den Slang beherrschen, sonst steht man eventuell wie bestellt und nicht abgeholt am Gleis 9 3/4 rum, nur weil man nicht weiß, was ein ‚Shelfie‘ ist.

  • Bookstagram (Book-Instagram)
    Aussprache: [bukstagräm]
    So bezeichnet sich die Gemeinschaft der Bibliophilen und Blogger auf Instagram.
    „Ich habe mir jetzt auch einen Bookstagram Account erstellt.“
  • Lesemonat, der
    Eine Auflistung bzw. Statistik über die gelesenen Bücher eines Monats. Unter anderem mit Buchanzahl, Seitenanzahl gesamt, Seitenanzahl pro Tag, Bewertungen einzeln, Bewertung durchschnittlich.
    „Meinen Lesemonat findet ihr nun auf meinem Blog.“
    Siehe auch meine Lesemonate.
  • Rezensionsexemplar, das
    Ein Buch, welches man kostenlos von einem Verlag oder Autor zur Verfügung gestellt bekommt und im Gegenzug liest und rezensiert.
    „Vielen Dank an den XY Verlag für das Rezensionsexemplar.“
  • Shelfie, das (Shelf-Selfie)
    Aussprache: [schelfi:]
    Ein Foto des eigenen Bücherregals oder auch eines fremden Regals, dann aber immer mit Credits versteht sich!
    „Nach meiner Umräumaktion, hier ein aktuelles Shelfie.“

Diese Liste ist natürlich noch nicht vollständig, daher bin ich auf eure Mitarbeit angewiesen, dass sie immer weiter erweitert werden kann und wir so alle ein wenig mehr durch den Dschungel an „Fachbegriffen“ blicken können.
Ich werde selbstverständlich auch weiterhin meine Augen und Ohren nach weiterem Material offen halten!

Also schaut ab und zu mal vorbei, vielleicht gibt es für euch ja dann wieder etwas Neues zu lernen 😉

Also dann: shippt fleißig weiter, postet eure Shelfies und zeigt mir euren SuB!

Signature2

Advertisements

8 Gedanken zu “How to Bookworm – Das Fangirl Lexikon

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s